1. Mannschaft
Schrift

Die Spvgg. ist nach der Winterpause gut aus den Startlöchern gekommen und konnte mit einem ungefährdeten 6:0 Heimsieg gegen den SV Stockum-Püschen die Tabellenführung der Kreisliga behaupten.

Es dauerte ca. 10 Minuten bis sich unsere Elf wieder auf Wettkampfniveau befand. Dann brachte jedoch direkt der erste gut vorgetragene Angriff die Führung gegen einen fortan überforderten Gegner. Nach schöner Vorarbeit von Dieter Hildebrandt musste der endlich wieder genesene Rene Benthaus dabei den Ball aus kürzester Distanz nur noch über die Linie grätschen.

Der danach folgende Doppelpack von Pascal Wycisk (16. Und 26. Spielminute) sorgte eigentlich schon für die Vorentscheidung, zumal der Gegner aus Stockum-Püschen offensiv kaum in Erscheinung trat und lediglich bei einem Schlenzer von der Strafraumkante einmal gefährlich vor dem Tor von Markus Zenz auftauchte.

Sehenswert auch der vierte Treffer. Kapitän Alexander Maquart leitete den Angriff aus der Abwehr heraus mit ein und konnte anschließend die immer wieder zu hoch stehende Gästeabwehr in unnachahmilicher Art und Weise überlaufen. Alleine vor dem Gästetorwart behielt er dann sogar noch den Überblick und überließ unserem Goalgetter Matthias Keller den fälligen Treffer (33. Minute).

Bis zur Pause hatte die Spvgg. noch einige Chancen das Ergebnis zu erhöhen, es blieb bis zum Pausentee jedoch bei einer verdienten 4:0 Führung.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Überlegenheit zunächst noch größer, was durch Matthias Keller dann auch zum 5:0 genutzt wurde. Nachdem er einem Gästeverteidiger im Spielaufbau den Ball abluchsen konnte, verwandelte er gekonnt mit der Pike (53. Minute).

Für den Abschluss des Torreigens war dann der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Josua Trippler verantwortlich, der eine mustergültige Flanke von Robert Müller aus ca. sieben Metern in Gästetor wuchtete.

Auch wenn es die Spvgg. fortan etwas ruhiger angehen ließ, blieb es bei einer deutlichen Überlegenheit für die Heimelf. Lediglich in den Schlussminuten kamen die Gäste noch mal gefährlich vor das Tor unserer Truppe, hatten an diesem Tag jedoch nicht das Glück einen Ehrentreffer zu erzielen.

Bereits am Mittwoch wartet nun mit der SG Rennerod sicherlich ein anderes Kaliber auf unsere Elf. Rennerod schielt bei acht Punkten Rückstand sicherlich mit einem Auge immer noch auf den Aufstieg und wird uns einen heißen Kampf liefern.

Das Spiel findet im Steinsbergstadion (Rennerod – Kunstrasen) statt und wird um 20.00 Uhr angepfiffen.

 

 

 

 

Spielplan - Erste