Tim Lang umringt von zwei Betzdorfer Spielern

1. Mannschaft
Schrift

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis erkämpfte sich gestern im ersten Saisonspiel gegen den Rheinlandliga-Absteiger aus Betzdorf auch gleich den ersten Punkt. Mit einem 0:0 Unentschieden trennten sich die beiden Vereine vor ca. 170 Zuschauern auf dem Lautzerter Rasen.

Zu Spielbeginn merkte man unserer Elf deutlich die Nervosität an, was sich u.a. an zahlreichen Ballverlusten im Spielaufbau zeigte. Die erste Schrecksekunde ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Ein Freistoß vom rechten Strafraumeck prallte in der 8. Spielminute an das Gebälk von Samuel Drees.

Es dauerte bis zur 15. Minute ehe die Spvgg. ihre erste Offensivaktion verzeichnen konnte. Nach einem Konter nahm sich Pascal Wycisk aus 20 Metern ein Herz, sein strammer Flachschuss ging jedoch links am Tor vorbei.

Fünf Minuten später hatte unsere Truppe dann die größte Gelelgenheit, um den Führungstreffer zu erzielen. Nach einer Unaufmerksamkeit im Betzdorfer Defensivverbund, hatte Calvin Groß plötzlich und unerwartet absolute freie Schussbahn. Sein Abschlussversuch landete jedoch mittig auf dem Gästekeeper. Der anschließende Nachschuss von Pascal Wycisk verfehlte dann ebenfalls das Ziel.

Die Gäste blieben jedoch weitgehend spielbestimmend, doch bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel, so dass es mit einem 0:0 Unentschieden in die Kabinen ging.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich am Spielverlauf nur wenig. Die Gäste wirkten insgesamt gefährlicher, während der Spvgg. in der Offensive nichts wirklich gelingen wollte. Betzdorf fehlte allerdings die letzte Durchschlagskraft vor unserem Tor, so dass aussichtsreiche Aktionen meistens entweder neben dem Gehäuse von Samuel Drees oder in dessen Armen landeten.

Ein Aluminiumtreffer der Betzdorfer aus äußerst spitzem Winkel war somit noch der größte Aufreger im zweiten Durchgang.

Kurz vor Schluss holte sich dann ein Gästestürmer noch die Ampelkarte ab, ehe der gute Schiedsrichter die torlose Parie beendete.

Aus Sicht der Spvgg. sicherlich ein gewonnener Punkt. Als Fazit bleibt feszuhalten, dass sich der Defensivverbund nach einigen Problemen in der Vorbereitung deutlich stabilisiert hat. Das Angriffsverhalten ließ jedoch noch einige Wünsche offen. Hieran gilt es nun zu arbeiten.

Nächste Woche geht es dann zum Topfavoriten nach Wissen. Anstoss ist um 14.30 Uhr.

Spielplan - Erste