Matthias Keller bei dem Versuch Ordnung ins Mittelfeld zu bekommen

1. Mannschaft
Schrift

Das erste Auswärtsspiel der Spvgg. Lautzert/Oberdreis in der neuen Bezirksliga-Saison endete leider weniger erfreulich. Mit einer satten 0:5 Niederlage, einer gelb-roten Karte und einem Verletzten mussten wir die Heimreise antreten.

Maßgeblichen Anteil an der Niederlage hatten dabei sicherlich die ersten 10 Spielminuten. Nach einer vielleicht sogar mehr als gelbwürdigen Grätsche durch Gästestürmer Kenny Scherreiks von hinten in die Beine von Niklas Herfen musste dieser in der 5. Spielminute bereits das Feld verlassen und letztlich sogar mit dem Krankenwagen abtransportiert werden - gute Besserung an dieser Stelle!

Zunächst mit einem Mann weniger auf dem Feld, leistete sich unser Defensivverbund nach einem langen Einwurf eine Unachtsamkeit und verlor Gästestürmer Alexander Rosin aus den Augen. Dieser machte sich über halbrechts alleine auf den Weg in Richtung Samuel Drees und ließ diesem mit einem Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance (6. Spielminute).

Zwischenzeitlich war klar, dass Niklas das Spiel nicht mehr fortführen konnte und wurde durch Robert Friedrich ersetzt (8. Minute).

Dennoch waren unsere Jungs vom Gegentreffer merklich geschockt, was zu einigen unnötigen Ballverlusten im Spielaufbau führte. Es dauerte dann auch nur bis zur 10. Spielminute ehe die nach der überraschenden Auftaktniederlage in Burgschwalbach sehr engagiert auftretende Wissener Mannschaft über die linke Angriffsseite auf 2:0 erhöhen könnte.

Als es dann nach 26 Minuten bereits 3:0 für die Heimelf stand, war das Spiel natürlich gelaufen. Dennoch zeigte unsere Mannschaft bis zum Pausenpfiff, dass man sich nicht wehrlos ergeben wollte und erarbeite sich in dieser Phase auch zwei gute Einschussgelegenheiten.

Bis zur Halbzeitpause blieb es jedoch bei einer verdienten 3:0 Führung für die Heimelf.

Nach dem Seitenwechsel ließ der Druck der Wissener merklich nach, so dass unsere Elf besser in die Partie fand, ohne jedoch den Gegner merklich unter Druck setzen zu können.

Dennoch hätte der Unparteiische nach einem Eckball durchaus auf den Elfmeterpunkt zeigen können, als Tim Lang bei einem Schussversuch schlichtweg umgerannt wurde.

Es dauerte dann bis zur 64. Spielminute ehe Wissen das 4:0 erzielen konnte.

Das überflüssige 5:0 kurz vor Schluss fiel dann auch nicht mehr wirklich ins Gewicht. Viel schlimmer trifft uns sicherlich die gelb-rote Karte gegen Tim Lang in der 80. Minute, der uns damit aufgrund der Neuregelung am kommenden Sonntag fehlen wird.

Gegen den vermeintlichen Topfavoriten auf den Aufstieg kann man sicherlich verlieren. Ärgerlich ist natürlich, dass nach 10 Minuten der gesamte Matchplan über den Haufen geworfen wurde und man vermutlich zwei wichtige Spieler (mindestens) für die kommende Partie verloren hat.

Nichtsdestotrotz heißt es jetzt Mund abwischen und mit dem nötigen Willen und Kampfgeist in die nächste Partie gehen.

Diese wird am kommenden Sonntag in Lautzert ausgetragen. Gegner ist die SG Weitefeld, angestoßen wird um 14.30 Uhr.

Spielplan - Erste