1. Mannschaft
Schrift

Nachdem unsere Elf vergangene Woche das Nachholspiel beim designierten Aufsteiger aus Niederroßbach  mit 0:5 verloren hatte, musste man am gestrigen Sonntag wieder auswärts und zwar bei der SG Herdorf antreten.

Die SG Herdorf zeigte sich bereits in den vergangenen Spielzeiten als eine sehr spielstarke Truppe, die in dieser Saison jedoch mit einigen Problemen zu kämpfen hat und sich daher nur drei Punkte vor den Abstiegsrängen befindet.

Die Spvgg. fand zunächst besser ins Spiel und konnte gleich mit der ersten größeren Chance die Führung durch Josua Trippler erzielen (8. Spielminute). Vorausgegangen war ein durch frühes Pressing erzwungener Ballgewinn, den Tim Lang anschließend mustergültig in den Lauf des Torschützen spielte. Dieser hatte dann nur noch den gegnerischen Torwart zu überwinden, was ohne große Mühe gelang.

Danach übernahm zusehends die Heimelf das Heft des Handelns, wobei die Zuschauer aufgrund zahlreicher Ballverluste auf beiden Seiten ein eher durchschnittliches A-Klassenspiel  zu sehen bekamen.

Die Mehrzahl an Torchancen konnte dabei die SG Herdorf verbuchen, ohne hieraus allerdings etwas Zählbares zu produzieren.

Kurz vor dem Seitenwechsel zeigte sich dann auch noch einmal die Spvgg. mit zwei Chancen, blieb dabei jedoch ebenso erfolglos wie die Heimelf zuvor.

Nach dem Seitenwechsel stellte die Spvgg. das bis dato praktizierte frühe Pressing ein und attackierte den Gegner erst hinter der Mittellinie. Dies änderte am grundsätzlichen Spielverlauf jedoch nur wenig, sodass die SG Herdorf weiterhin das spielbestimmende Team mit der Mehrzahl an Chancen blieb.

Die Spvgg. hatte im Mittelfeld zusehends Probleme Zugriff auf das Spiel zu bekommen und verlor immer wieder entweder zu schnell den Ball oder die entscheidenden Zweikämpfe.

Dennoch musste mal wieder eine Standardsituation des Gegners herhalten, um für den Ausgleich zu sorgen. Nach einem unzureichend geklärten Freistoß fiel der Ball plötzlich einem Herdorfer Spieler vor die Füße, der aus zwölf Metern wenig Mühe hatte, den Ball im Tor der Spvgg. unterzubringen (61. Spielminute).

Nur acht Minuten später schickte der Schiedsrichter dann – etwas überraschend für alle Beteiligten und Zuschauer - auch noch Viktor Kuhfeld nach einer Grätsche mit einer roten Karte vom Platz.

Das Spiel blieb daraufhin allerdings ähnlich zerfahren wie zuvor. Die Heimelf blieb feldüberlegen und hatte auch die Mehrzahl an Chancen, verpasste es jedoch den vermeintlich entscheidenden Treffer zu erzielen.

Die Spvgg. konnte damit einen eher schmeichelhaften Auswärtspunkt einfahren, da man lediglich phasenweise zu überzeugen wusste und gerade spielerisch nur wenig zustande brachte.

Im nächsten Spiel (03.04.2016) wartet mit der SG Westernohe der nächste Gegner aus der Abstiegsregion. Hier gilt es mit einer deutlichen Leistungssteigerung die bisher eher schwache Heimbilanz aufzubessern.

Spielplan - Erste