Robert traf gleich doppelt ins Schwarze

1. Mannschaft
Schrift

Nach einigen Verletzungssorgen am vergangenen Spieltag hatte Frank Wohlert gegen Alsdorf nahezu wieder alle Mann an Bord.

Dennoch gehörte die Anfangsviertelstunde klar dem Gegner, der insgesamt wacher und aggressiver zu Werke ging und den Spielaufbau unserer Elf mit intensivem Pressing nahezu komplett zum Erliegen brachte.

Nicht unverdient fiel dann auch der Führungstreffer für die Gäste nach 13 Minuten. Allerdings musste hierfür ein mal mehr ein Standard herhalten. Nachdem zwei Spieler der SG Alsdorf/Kirchen den Ball nach einem Eckball ungehindert per Kopf und dann per Fuß weiterleiten konnten, brauchte Spieler Nummer drei den Ball nur noch über die Linie zu drücken.

Zuvor hätten die Gäste bereits wiederum durch einen Standard in Führung gehen können, doch den starken Kopfball konnte Markus Zenz sehenswert parieren.

Etwas glücklich fiel dann bereits in der 17. Spielminute der Ausgleich für die Spvgg. Nach einem der bis dahin eher seltenen Angriffen der Heimelf sorgte ein Querschläger in der gegnerischen Hintermannschaft dafür, dass Robert Müller ziemlich blank vor dem Gästekeeper auftauchte und souverän zum 1:1 Ausgleich einschoss.

Nur kurze Zeit später hätte die Spvgg. das Spiel beinahe gedreht, denn Dieter Hildebrandt traf nach einem schönen Solo über die linke Seite mit seinem Schuss vom Sechzehnereck nur den Außenpfosten.

In der Folge kam die Heimelf immer besser ins Spiel und sorgte für eine ausgeglichene Partie mit leichten Feldvorteilen für die Spvgg.

Bis zum Pausenpfiff sollte sich jedoch nichts mehr am Spielstand ändern.

Nach dem Seitenwechsel sah es zunächst so aus als kämen die Alsdorfer wieder besser in Tritt, konnten jedoch keine größeren Torchancen für sich verbuchen.

Besser machte es wiederum Robert Müller, der nach einem erneut missglückten Klärungsversuch der Gäste wiederum frei vor dem gegnerischen Torwart auftauchte, Dieses Mal aber zwei Einschussversuche benötigte, um den Ball auch im Tor unterzubringen (60. Minute).

Danach wurde der Druck der Gäste naturgemäß größer und die Spvgg. verpasste des mit einem möglichen Konter die Vorentscheidung zu erzielen.

So war es wieder ein Mal eine Standardsituation, die die Spvgg. um die drei Punkte brachte. Nach einem abgefälschten Freistoß segelte der Ball zu zwei einschussbereiten Spielern der Alsdorfer, die den Ball in Gemeinschaftsarbeit aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnten (87. Minute).

Zuvor hatte Markus Zenz bereits zwei Versuche der Alsdorfer grandios pariert, sodass man bei dem Unentschieden durchaus von einem gerechten Ergebnis sprechen kann.

Kommende geht es nun zum aktuell Viertplatzierten aus Daaden.

Spielplan - Erste