1. Mannschaft
Schrift

Eigentlich mit der ersten richtigen Tormöglichkeit ging die Spvgg. dann in der 36. Spielminute in Führung. Nach Vorlage von Pascal Wycisk war Matthias Keller schneller als seine Gegenspieler und ließ dem gegnerischen Torwart in einer 1 gegen 1 - Situation keine Abwehrchance.

Bis zum Pausenpfiff passierte nicht mehr viel, so dass es bei der knappen 1:0 Führung der Spvgg. blieb.

Nach dem Seitenwechsel kam die Heimelf etwas besser ins Spiel und hätte – angestachelt von der für alle unüberhörbaren Halbzeitansprache des Meudter Trainers – beinahe direkt den Ausgleichstreffer erzielt.

Nach einem Angriff der Heimmannschaft bekam unsere Elf den Ball nicht aus der Gefahrenzone und konnte sich glücklich schätzen, dass der Schuss aus knapp 16 Metern von Alex Marquart noch an die Latte abgefälscht wurde.

Danach versuchte Meudt zwar den Druck zu erhöhen, wirkte dabei jedoch zu verkrampft und umständlich, so dass kaum Torchancen dabei heraus sprangen.

Doch auch die Offensivabteilung unserer Elf wirkte heute ungewohnt fahrig, was dazu führte, dass die Zuschauer ein Fußballspiel ohne echte Torchancen zu sehen bekamen.

Wenn die Spvgg. es dann doch mal schaffte, den letzten Pass an den Mann zu bekommen, wurde es allerdings direkt gefährlich. So hätte Walter Buchholz nach toller Flanke von Semjon eigentlich auf 2:0 stellen müssen. Seinen Kopfball aus ca. sechs Metern konnte der Keeper der Heimelf jedoch toll parieren.

Josua Trippler hatte mit der ersten Aktion nach seiner Einwechslung ebenfalls die 2:0 Führung auf dem Fuß, verfehlte aus 11 Metern jedoch den Ball. Spätestens seine Einzelaktion kurze Zeit später hätte allerdings einen Treffer verdient gehabt. Über die rechte Seite konnte sich Josua mit viel Körpereinsatz gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen, traf mit seinem schwächeren linken Fuß anschließend jedoch nur den rechten Außenpfosten.

Die vermeintliche Entscheidung war dann Walter Buchholz vorenthalten. Einen Freistoß aus 18 Metern halbrechter Position verwandelte er traumhaft ins rechte obere Toreck (85. Minute).

Doch eine Schlafmützigkeit auf der linken Seite der Spvgg. brachte die Heimelf nochmal zurück ins Spiel. Ein Angriff über deren rechte Seite führte dazu, dass unser Torwart Peter Cziudej Kopf und Kragen riskieren musste und dabei den völlig freistehenden Gästestürmer während der Schussaktion unglücklich foulte. Der daraus resultierende Elfmeter wurde sicher verwandelt (90. Minute).

Die folgenden Minuten wurden zwar noch recht hektisch, Torchancen ergaben sich jedoch auf beiden Seiten keine mehr.

Damit konnte die Spvgg. einen weiteren Auswärtserfolg erringen und grüßt weiterhin von der Tabellenspitze. Sicherlich kein glanzvoller Erfolg, aber auch solche Spiele müssen erstmal gewonnen werden.

Nach dem Pokalspiel am Dienstag gegen den B-Ligist aus Hattert kommt es nächste Woche dann zum mit Spannung erwarteten Derby gegen den Nachbarn aus Berod/Wahlrod.

Spielplan - Erste