1. Mannschaft
Schrift

Die Spvgg. musste gestern leider mit leeren Händen von der weiten Reise nach Herdorf zurückkehren und teilt sich nun mit dem punktgleichen Aufsteiger aus Steineroth den Platz an der Tabellenspitze.

Nach einer verkorksten letzten Saison und einem durchwachsenen Saisonstart in die neue Runde hat die SG Herdorf zurück in die Spur gefunden und war vor Spielbeginn seit sechs Spielen ungeschlagen.

Dieses Selbstvertrauen zeigte sich auch in den ersten Minuten des gestrigen Spiels. Immer wieder schaffte es die Heimelf unsere Hintermannschaft vor arge Probleme zu stellen und erarbeitete sich einige gute Einschussmöglichkeiten.

Durch zu große Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen schaffte es die Spvgg. in dieser Phase nicht, das Mittelfeld zu kontrollieren, was letztlich dann auch zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Führungstreffer der Herdorfer führte.

Ein langer Ball aus der Abwehr auf Toptorjäger Luca Petri wurde uns dabei zur Verhängnis, den dieser gekonnt über Torwart Markus Zenz hinweg ins Tor lupfte (10. Minute).

Es dauerte bis zur Mitte der ersten Hälfte ehe die Spvgg. sich wieder sortiert hatte und langsam das Heft des Handelns in die Hand nahm. Zuvor hätte man sich allerdings auch nicht über einen 2:0 Rückstand beschweren dürfen, hatte die Heimelf doch einige Chancen die Führung auszubauen.

Als sich die Spvgg. mehr und mehr sortiert hatte, dauerte es nicht mehr lange ehe Matthias Keller den Ausgleichstreffer erzielen konnte. Nachdem er über die linke Angriffsseite der Spvgg. freigespielt wurde, ließ er dem gegnerischen Keeper im direkten Duell mit einem Tunnel keine Chance.

Mit einem 1:1 Unentschieden ging es dann auch in die Kabinen.

In der zweiten Spielhälfte war zunächst die Spvgg. spielbestimmend. Die im ersten Durchgang noch brandgefährlichen Konteraktionen der Heimelf wurden nun mehr und mehr im Keim erstickt oder endeten spätestens in unserer Abwehrkette.

Zudem erarbeitete sich unsere Elf immer mehr Torchancen und hätte nach einem glasklaren Foul des Herodorfer Keepers an Semjon Brückmann auch einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Leider entschied der Schiedsrichter jedoch nur auf Abstoß.

Kurze Zeit später konnte unsere Mannschaft dann jedoch jubeln, als Pascal Wycsik im 4-Augen-Duell gegen den gegnerischen Keeper cool blieb und souverän zur 2:1 Führung einschoss.

Danach verpasste es die Spvgg. allerdings den Sack zuzumachen und vertändelte einige Kontermöglichkeiten viel zu leichtfertig. Zudem zog man sich unerklärlicher Weise immer weiter zurück und überließ der Heimelf wieder das Mittelfeld. Erschwerend hinzu kam dann noch die unnötige gelb-rote Karte für Pascal und die verletzungsbedingte Auswechslung von Kapitän Alex Marquart.

Das alles führte schließlich dazu, dass die Heimelf das Spiel in den letzten Spielminuten noch drehen konnte.

In der 85. Spielminute konnte die Spvgg. nach einer Standardsituation den Ball nicht hinreichend klären, was ein Herdorfer Spieler zu nutzen wusste und den Ball sehenswert aus ca. 18 Metern volley ins linke obere Toreck nagelte.

Es kam, wie es kommen musste. Ein Eckball in der 92. Minute, ein wuchtiger Kopfball vom großgewachsenen Herdorfer Abwehrspieler und plötzlich stand es 3:2 für die Heimelf.

Eine Minute später war das Spiel dann beendet und unsere Elf musste – wie eingangs erwähnt – mit leeren Händen die Heimreise antreten.

Letztlich eine mehr als unnötige Niederlage, die man sich zu großen Teilen selbst zuzuschreiben hat.

Das kommende Spiel gegen die SG Altenkirchen/Neitersen II  wird anlässlich unseres Oktoberfestes bereits am Samstag (Anstoß: 18.00 Uhr) ausgetragen! Zuvor tritt unsere Reserve gegen den SSV Almersbach-Fluterschen an (Anstoß: 16.00 Uhr).

Spielplan - Erste