Die Statistik

Der VfB Niederdreisbach geht in dieser Spielzeit in seine zehnte Saison als eigenständiger Verein und hat diesbezüglich rückblickend auf die vergangenen zehn Jahre einen interessanten Bericht verfasst.

Interessant für die Spvgg. Lautzert/Oberdreis auch gerade deswegen, weil sich die Verantwortlichen in diesem Bericht auch intensiv mit der Entwicklung (einstmals) eigenständiger Vereine und dem „Trend“ zur Gründung von Spielgemeinschaften auseinandergesetzt haben.

Laut der statistischen Auswertung des VfB Niederdreisbach werden im Fußballkreis Westerwald/Sieg in der Saison 2018/2019 u.a. sieben Vereine gar nicht mehr an den Start gehen, die 2009 noch am Spielbetrieb teilgenommen haben.

Darüber hinaus haben insgesamt 28 Vereine ihre Eigenständigkeit gänzlich aufgegeben oder sind in eine noch größere Spielgemeinschaft gewechselt.

Inklusive Niederdreisbach haben mit Almersbach, Bad Marienberg, Etzbach, Hattert und Offhausen dagegen lediglich sechs Vereine den Weg in die Eigenständigkeit gesucht.

Dies zeigt deutlich den Trend hin zur Gründung von (noch größeren) Spielgemeinschaften und damit weg von der Eigenständigkeit.

 


Den kompletten Artikel des VfB Niederdreisbach mit ausführlichen Statistiken findet Ihr auf deren Internetseite!


 

Bemerkenswertes aus Sicht der Spvgg.

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis besteht schon seit ihrer Gründung, also bereits seit mehreren Jahrzehnten, als eigenständiger Verein und war seitdem im Seniorenbereich noch nie Teil einer Spielgemeinschaft.

Durch den Aufstieg in die Bezirksliga ist die Spvgg. Lautzert/Oberdreis zusammen mit den Traditionsvereinen und ehemaligen Regional- bzw. Oberligisten aus Hamm, Wissen und Betzdorf aktuell einer der vier am höchsten angesiedelten eigenständigen Vereine im gesamten Fußballkreis.

Genau wie Niederdreisbach in der A-Klasse ist die Gemeinde Oberdreis der kleinste Ort, der in der kommenden Saison als eigenständiger Verein in der Bezirksliga an den Start geht.

 

Resumée

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis hat sich im Seniorenbereich bewusst für den Verbleib in der Eigenständigkeit entschieden, auch mit dem Wissen, dass dies unabhängig von der jeweiligen Spielklasse für alle im Verein (weiterhin) einen immensen Arbeitsaufwand mit sich bringt.

Gerade auch, weil wir schon über diesen langen Zeitraum als eigenständiger Verein agieren, gebührt an dieser Stelle einfach ein riesengroßes Dankeschön an alle aktuell und ehemals Beteiligten - Spieler, ehrenamtliche Helfer, Fans, Vorstand und Sponsoren - für die seit Jahren geleistete Arbeit.

Kay Pangert wechselt als Betreuer zur 1. Mannschaft

Nach nunmehr sieben Jahren in der Verantwortung bei unserer 2. Mannschaft verlässt Kay Pangert - sicherlich auch mit einem weinenden Auge - unsere Reserve und unterstützt Frank Wohlert bei der Betreuung der Bezirksligatruppe.

Kay hat die 2. Mannschaft zur Saison 2011/2012 vom heutigen 2. Vorsitzenden Stephan Kaul übernommen und fortan als Dauergast im Mittelfeld der Kreisliga C etabliert.

Wer sich ein wenig im Fußballgeschäft auf Kreisebene auskennt, weiß auch um die Unwägbarkeiten und Schwierigkeiten die gerade die Betreuung einer Reservemannschaft mit sich bringen.

Diese sicherlich nicht immer einfache Aufgabe hat Kay in den vergangenen Jahren bravourös gemeistert und damit die Spvgg. Lautzert/Oberdreis mehr als würdig vertreten.

Die Verantwortlichen bedanken sich bei Kay für die geleistete Arbeit und sind natürlich hocherfreut darüber, dass Kay Bestandteil des Betreuerstabs bleibt und nun die neue Herausforderung als Betreuer der 1. Mannschaft angenommen hat.

 

Spielertrainer Alexander Reidl übernimmt Trainerposten der 2. Mannschaft
Alexander Reidl damals im Trikot der Spvgg.

Die dadurch entstandene Vakanz auf der Betreuerposition der Reservemannschaft musste natürlich beseitigt werden. Hierfür konnte die Spvgg. Alexander Reidl gewinnen, der vom Nachbarverein SC Berod/Wahlrod (zurück) zu uns stößt.

Alexander Reidl stammt aus dem Nachbarort Oberwambach und hat vor ca. 10 Jahren noch die Schuhe für die Spvgg. geschnürt, ehe es ihn nach Berod zog. Dort war er wechselnd entweder als Trainer/Betreuer der 2. Mannschaft oder bis vor einem Jahr sogar noch als Torjäger der 1. Mannschaft aktiv. In der Spielzeit 2016/2017 war er noch gefährlichster Angreifer der Beroder in der A-Klasse und erzielte dabei insgesamt 12 Treffer.

Alexander ist sicherlich menschlich und auch sportlich ein Gewinn für unsere Reservemannschaft, der auch die nötige Erfahrung mitbringt, um unseren jungen Nachwuchskräften den nächsten Schritt zu ermöglichen.

Daher an dieser Stelle ein herzliches Willkommen an Alex und natürlich viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben!

Das Bild zeigt übrigens Alexander Reidl noch im Trikot der Spvgg. Lautzert/Oberdreis in der Saison 2006/2007.

 

Auch bei den Physios tut sich was

Nachdem in den vergangenen Jahren die Position des Physiotherapeuten nicht oder nur unzureichend besetzt war, hat sich erfreulicherweise eine alt bewährte Fachkraft der Sache angenommen.

Der langjährige Betreuer unserer Seniorenmannschaften Oliver Leicher wird sich um die Auf- und Zusammenstellung einer physiomedizinischen Betreuung unserer Mannschaft kümmern. Dabei hofft die Spvgg. auch auf die Unterstützung von Patric Vohl, der sich momentan noch in der Ausbildung zum Physiotherapeuten befindet, aber danach sicherlich mehr als nur eine sinnvolle Ergänzung der medizinischen Abteilung wäre.

Damit wäre dann quasi auch die letzte Planstelle innerhalb des Betreuerstabes besetzt.

 

Spvgg. bekommt Stadionsprecher

Oftmals und vielfach nicht nur von den Spielern gewünscht, freut sich die Spvgg. in der kommenden Saison mit Marko Lang auch einen redegewandten „Stadionsprecher“ präsentieren zu können.

Eine erfolgreiche Bewerbung hat Marko ja bereits erfolgreich beim letzten Heimspiel gegen die Spfr. Daaden abgegeben und sich nun auch dazu bereit erklärt, dieses Amt in der kommenden Saison fest zu übernehmen.

 

Volker Weyer und Christian Wolf übernehmen die A-Jugend der großen JSG

Volker Weyer, der in der zweiten Saisonhälfte der vergangenen Saison noch als Unterstützung für Kay Pangert fungierte, übernimmt in der kommenden Saison zusammen mit Christian Wolf den Trainerposten im Bereich unserer A-Jugendlichen.

Auch hier wartet eine Neuerung auf die Spvgg. Lautzert/Oberdreis und natürlich unsere anderen JSG-Partner, denn erstmals gehen unsere A-Jugendlichen zusammen mit denen der SG Puderbach/Urbach/Dernbach/Daufenbach/Raubach an den (Saison-) Start.

Diesbezüglich folgen zu gegebener Zeit weitere Informationen.

Am Samstag trafen sich 10 fleißige Helfer, um auch den Sportplatz in Lautzert auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Dabei wurden mehrere Tonnen Sand auf den Sportplatz aufgebracht, teilweise in Handarbeit verteilt und eingearbeitet.

Diese Pflegemaßnahme hat sich in der Vergangenheit mehr als bewährt und wird daher jedes Jahr von ehrenamtlichen Helfern durchgeführt, ehe der Rasenplatz für 6-8 Wochen ruhen und sich von den Saisonstrapazen erholen kann.

Außerdem wurden die beiden stark beanspruchten Torräume überarbeitet und komplett neu angelegt.

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis bedankt sich bei allen Helfern ebenso, wie bei der Fa. Gartenbau Haag aus Raubach, die uns mit entsprechenden Gerätschaften zur Seite stand und uns damit sicherlich den ein oder anderen Muskelkater ersparte.

Um die positive Entwicklung der letzten Jahre in und um die Spvgg. Lautzert/Oberdreis fortzuführen, wurde nun ein Förderverein ins Leben gerufen.

Am 31.05.2018 fanden sich hierzu insgesamt 20 Gründungsmitglieder im Sportlerheim in Lautzert ein, um die rechtlichen Voraussetzungen zur Neugründung dieses Vereins zu schaffen.

In der Versammlung wurde Klaus-Ullrich Vohl (in Abwesenheit) einstimmig zum 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt. Ihm zur Seite stehen der 2. Vorsitzende Sven Schür, der Kassenwart Thorsten Hütt sowie der Schriftführer Karl Hauck, alle ebenfalls einstimmig gewählt.

Die Idee, einen Förderverein zur Unterstützung des Fußball- und Jugendsports in Lautzert zu gründen, war schon länger in den Köpfen einiger Vereinsmitglieder verankert. Durch den Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga und die insgesamt gestiegenen Anforderungen an Verein und Umfeld nahm das Vorhaben nun konkrete Züge an. Nach Erstellung eines Satzungsentwurfes und Kontaktaufnahme mit den jeweiligen Behörden, stand der Gründung des „Fördervereins der Spvgg. Lautzert/Oberdreis “ nun nichts mehr im Wege.

In einem nächsten Schritt folgt nun die Eintragung ins Vereinsregister sowie die Prüfung der Gemeinnützigkeit. Parallel startet natürlich auch schon die Vereinsarbeit.

Ziel des Fördervereins ist es, den Fußball rund um die Spvgg. Lautzert/Oberdreis weiter voranzutreiben. Schwerpunkte sind dabei vor allem:

- die Förderung der breiten Jugendarbeit

- die Qualitätssicherung durch Weiterbildung der Trainer und Betreuer  

- die Anschaffung von Trainingsmaterialien

- die Durchführung von Veranstaltungen, welche dem sportlichen und gesellschaftlichen Miteinander und dem Zusammenhalt im Verein dienen

- die Unterstützung des Vorstands bei der Pflege der Sportstätte.

Im Grunde also alles, was für den sportlichen Betrieb, die Teambildung und das Vereinsumfeld sinnvoll und notwendig ist.

„Die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs in der momentanen Größenordnung erfordert seit Jahren einen enormen Aufwand, der für einen Verein in einem weniger als 1000 Einwohner zählenden Ort nur sehr schwierig zu stemmen ist“, so der 1. Vorsitzende der Spvgg. Lautzert/Oberdreis Uwe Hütt. „Deshalb sind wir für jegliche Unterstützung mehr als dankbar!“

Weiterhin führt er aus, dass „gerade in Sachen Sportstättenpflege“ die Spvgg. „personell wie wirtschaftlich an die Grenzen des Machbaren angelangt ist“. Nicht zuletzt deshalb hoffen die Verantwortlichen insbesondere in diesem Bereich auch auf eine stärkere Unterstützung durch die (Verbands-)Gemeinde.

Weitere Informationen zum Förderverein der Spvgg. Lautzert/Oberdreis können aktuell bereits entweder bei den Vorstandsmitgliedern der beiden Vereine oder unter folgender E-Mail-Adresse abgerufen werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der entsprechende Mitgliedsantrag steht auch schon als Download bereit und sollte ausgefüllt bei einem der Verantwortlichen abgegeben werden.

Wir hoffen auch auf Deine Unterstützung!!!

Am zurückliegenden Wochenende stand bei der Spvgg. Lautzert/Oberdreis wieder das alljährliche Pfingst-Sport-Wochenende auf dem Programm.

Da gerade im Jugendbereich der aktive Saison-Spielbetrieb noch lief, fiel die Beteiligung in diesem Jahr etwas geringer aus als in den vergangenen Jahren. Dies tat einem gelungenen Verlauf des Wochenendes jedoch keinen Abbruch, so dass wiederum zahlreiche Jugendteams aus dem Bambini- und E-Jugendbereich den Weg nach Lautzert fanden. Bei der E-Jugend setzte sich das Team der SG Herschbach/Schenkelberg verdient durch und nahm den Wanderpokal in Empfang.

Gerade auch das für Pfingstmontag angesetzte Turnier der Hobby- und Sponsorenmannschaften fand in diesem Jahr großen Anklang, so dass in dem mittlerweile bereits zum 8. Mal ausgetragenen Turnier erstmalig 12 Mannschaften in drei Gruppen um den Turniersieg kämpften.

Angetreten waren dabei folgende Mannschaften:

WesterwaldBank, Deja Vu, Fa. Cziudej, Fa. Born (2 Mannschaften), Alte E-Jugend Jahrgang 1995, die Pfeifen, Arminia Bierbestellt, Dorfjugend Oberdreis, DC Check Out, Grün-weiß Mühleip und der Vorstand der Spvgg.

In einem packenden Finale behielt dann letztlich die Mannschaft der WesterwaldBank eG gegen „die Pfeifen“ die Oberhand.

Die Spvgg. Lautzert/Oberdreis bedankt sich bei allen Teams, Gästen und natürlich insbesondere den zahlreichen Helfern für ein rundum gelungenes Pfingstwochenende bei strahlendem Sonnenschein.

(Großer Dank natürlich auch nochmal an unsere Gäste aus Mühleip, die sich sonntags spontan dazu entschlossen haben, auch montags eine Mannschaft zu stellen und amit fast das gesamte Wochenende in Lautzert verbracht haben!)

 

Und hier noch einige Eindrücke vom Pfingstsportfest:

 

Weitere Beiträge ...